IHRE KANDIDATIN ZUR EUROPAWAHL 2019

MEINE KANDIDATUR. Der Wandel der Zeit ruft bei den Menschen Ängste hervor die Protektionismus und Nationalismus Tür und Tor öffnen. Es geht also sowohl auf nationaler als auch europäischer Ebene darum den Re-Nationalisierungsprozessen in Politik und Gesellschaft eine grundsätzliche und zukunftsfähige europäische Position gegenüber zu stellen. Außerdem sind für die wirtschaftliche Zukunft Europas sozio-ökonomische Maßnahmen notwendig, um  unseren Lebensraum für die nachfolgenden Generationen weiterhin bewirtschaftbar zu machen. Das alles bewegt mich. Das bewegt mich seit mehr als 10  Jahren dazu, mich innerhalb der FDP als Kreisvorsitzende und liberale Bürgerin im Wahlkampf und in verschieden Gremien für den notwendigen Wandel zu engagieren. Das bewegt mich dazu seit Jahren eine Brücke zwischen Mandatsträgern der FDP und den Bürgern zu bauen, unsere liberale Politik zu kommunizieren und aus nachhaltiger Überzeugung selbst zu leben. Mein Leben hat sich jedoch verändert. Meine Prioritäten und meine neue Energie zu wissen, dass ich mehr für die FDP, für die liberale Politik und für Europa tun will bewegt mich zur  Kandidatur fuer die Europawahl. Ich wünsche mir ein Europa, das die Chance nutzt, den Wandel der Zeit mit zu gestalten. Und das will ich für Sie mit aller Kraft tun. Den Wandel mitgestalten. Ich bitte daher um Ihre Stimme.

 

MEIN BERUFLICHER WERDEGANG

MEIN LEBEN. Noch während meines Studiums der Wirtschaftswissenschaften habe ich nach dem unerwarteten Tod meines Vaters die Geschäftsführung des elterlichen Unternehmens übernommen. 17 Jahre lang führte ich die Firma Schalk Metall & Coating, einen Industriebetrieb in Memmingen. Vor 2 Jahren habe ich meine Unternehmen verkauft, mich intensiv meinem bereits begonnenem Studium der „European Union Studies“ in Salzburg gewidmet und einen neuen Weg in meinem Leben eingeschlagen. Seit 2017 lebe ich nun wieder in Ulm und Memmingen,  arbeite als Projektmanagerin für European Business Development, Sustainability Management und Zertifizierungen. Ich übernehme für meine Klienten die finanzielle Ausarbeitung, Koordinierung, Antragsstellung und Betreuung europäischer Fördergelder für förderfähige Projekte Im ländlichen Raum, Kulturprojekte und Innovationsprojekte. Meine über viele Jahre europaweite Geschäftstätigkeit im Unternehmen und das dadurch entstandene Netzwerk von Unternehmern, Lieferanten und Kunden lässt mich zudem im Rahmen der danubennetworkers, im Raum der „Donaustrategie“, Brücken für Europa bauen. Nebenbei arbeite ich als Sommelière und Weinfachberaterin und beobachte mit kritischem Auge die klimapolitischen Veränderungen und zeitnah notwendigen Anpassungen für die europäische Landwirtschaft. Ich arbeite somit ausschließlich in Projekten des Changemanagements und begleite ständig tiefgreifende Veränderungsprozesse, die für die Wirtschaft und Unternehmen jedoch überlebensnotwendig sind.